Leitprojekte

Bildungsberatung

Die Bildungsberatungsstelle HESSENCAMPUS Wiesbaden richtet sich an alle Wiesbadener_innen die sich in Entscheidungsprozessen ihrer persönlichen oder beruflichen Entwicklung befinden. Beratungsschwerpunkte sind:

  • berufliche (Neu-) Orientierung
  • Beratung in beruflichen Veränderungsprozessen
  • beruflicher Wiedereinstieg
  • Nachholen von Schul- und Berufsabschlüssen
  • Schullaufbahnberatung
  • Kompetenzerfassung / Was sind meine Stärken?
  • Finanzierungsmöglichkeiten von Weiterbildung
  • Beratung zu kulturellen, politischen, sozialen und allgemeinen Bildungsthemen

Die Bildungsberatung ist

  • kostenfrei
  • neutral
  • trägerübergreifend
  • qualitativ
  • vertraulich

Um Bildungsberatung optimal umsetzen zu können, sind wir auf unsere Kerneinrichtungen und Netzwerkpartner angewiesen. Mit diesen arbeitet der HESSENCAMPUS Wiesbaden eng zusammen, um passgenaue Beratungen für jeden anbieten zu können. Die Förderung von individueller Lebensgestaltungskompetenz und Lebensbegleitendem Lernen sind hier besonders sichtbar.

 

Alphabetisierung und Grundbildung

Der HESSENCAMPUS Wiesbaden ist eng mit der Grundbildungsarbeit der vhs Wiesbaden (www.vhs-wiesbaden.de/kontakt/projekte/grundbildung) verzahnt und leistet einen wichtigen Beitrag. Aufgrund bestehender Vernetzungen mit unverzichtbaren Kooperationspartner*innen in der Region ist der HC Wiesbaden ein wichtiger Partner um den Kooperationsverbund zu erweitern.
Durch die regelmäßige Teilnahme an der landesweiten AG Alphabetisierung und Grundbildung werden stets die neuesten Erkenntnisse in der Grundbildungsarbeit in die einzelnen Projekte einfließen.

Die Handlungsfelder des HESSENCAMPUS Wiesbaden im Verbund sind :

  • Gemeinsame Planung und Durchführung einer Fachveranstaltung „Bildungsangebote in leichter Sprache bewerben“
  • Durchführung eines Workshop „Das Zürcher Ressourcen Modell als Methode in der
    Lernberatung “ für Kursleitende des Grundbildungszentrums
  • Beratung von Lernenden der Grundbildungskurse seitens der HC-Bildungsberatung
    Erweiterung des Kooperationsverbundes

 

Gestaltung von Übergängen

Um Schüler/innen abgebender Schulen besser auf die Anforderungen vollschulischer Ausbildungsgänge und deren Anforderungen vorzubereiten, ist es empfehlenswert, die Beratung an der Schwelle des Übergangs von der allgemeinbildenden Schule in die beruflichen Bildungsgänge zu intensivieren.

Die jährlich stattfindende Veranstaltung
Schule fertig – wie geht`s weiter?

in Kooperation mit der Strategie OloV, wendet sich an Lehrkräfte abgehender Schulklassen. Im Rahmen des Workshops sollen die Lehrkräfte der jeweils abgebenden Institution durch die Lehrkräfte der aufnehmenden Institution über deren Anforderungen und Organisation informiert werden. Die Lehrenden der abgebenden Institution erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Beratungskompetenz bezüglich der Übergangberatung weiterzuentwickeln.

Der Workshop bietet den Rahmen für ein erstes Zusammenkommen, bei dem ein Austausch über die gegenseitigen Positionen im Vordergrund steht.

Die Gespräche sollen dazu beitragen, Verständnis für die vorhandenen Problematiken bei den Übergängen in die Beruflichen Schulen zu entwickeln.

Informationen über folgende Bildungsgänge:

  • Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung
  • Ausbildungsbegleitende Schulabschlüsse
  • Zweijährigige Berufsfachschule
  • Höhere Berufsfachschule
  • Fachoberschule
  • Berufliches Gymnasium